· 

Vorarlberger verstehen...

Vorarlbergerisch zu verstehen ist nicht immer einfach. Das liegt daran, dass der Ländle-Dialekt zum alemannischen Dialektkontinuum gehört. Vorarlberg ist somit das einzige österreichische Bundesland, in dem keine bairischen Mundarten gesprochen werden. Oder kurz gesagt: Vorarlberg ist anders.

 

Wir Vorarlberger werden auch gerne als Gsiberger bezeichnet, was nicht von ungefähr kommt:

Das Verwenden von "I bin gsi" - was soviel heißt wie ich bin gewesen - hat uns wohl diesen "Spitznamen" eingebracht. Doch dies ist nur eine von vielen grammatikalischen Eigenheiten, die den Vorarlberger Dialekt so speziell machen.

 

Innerhalb Vorarlbergs gibt es zudem regionale Unterschiede was den Dialekt betrifft. So kann ein Wort unterschiedlich ausgesprochen werden, je nachdem ob man sich im Bregenzerwald, Lustenau, Götzis oder Feldkirch befindet. Ja, auch Vorarlberger unter sich verstehen sich hin und wieder nicht auf Anhieb. Eines haben jedoch alle Vorarlberger gemeinsam: man hört es ihnen meist schnell an, dass sie aus dem westlichsten Bundesland kommen (auch wenn sie versuchen Hochdeutsch zu sprechen). Der Ländle-Dialekt klingt für Nicht-Vorarlberger exotisch, niedlich, anders, unverständlich - aber sie mögen ihn. Und wir mögen ihn natürlich auch.

 

In diesem Sinne:

Zeawas und Habidere.