· 

Hofkäserei Hilkater


Bio-Rohmilchkäse in Perfektion


„Hilkater“, so lautet der Name, unter dem die Vorarlberger Bio-Bauern Jakob und Annemarie Meusburger ihre unterschiedlichen Käsespezialitäten herstellen. Woher der Name kommt? Den Fleck, auf dem der Hof der Familie steht, nennt man Hilkat. Und so kommt es, dass der Bio-Käse den exotisch klingenden Namen bekommen hat.

 

Die frische Milch für den Käse erhalten die Bregenzerwälder von den eigenen Kühen. 20 Stück sind es an der Zahl. Die Tiere – Braunvieh und schwarz-weiß gescheckte Holstein-Rinder – dürfen sich auf den saftig grünen und kräuterreichen Wiesen satt essen und auch in der kalten Jahreszeit können die Kühe im Laufstall täglich ins Freie. Neben dem Heu von den eigenen Wiesen erhalten sie zudem zugekauftes Getreide, alles natürlich nach strengen Bio-Richtlinien. Der Dank dafür: frische und gesunde Bio-Milch, die Jakob Meusburger zu aromatischen Rohmilchkäse verarbeitet. 11 verschiedene Sorten werden in der kleinen Hofkäserei nach alten Rezepten, mit viel handwerklichem Können und Leidenschaft hergestellt. Im kleinen Käsekeller reifen die Laibe auf Holzbrettern und werden von Hand gepflegt, täglich kommen durchschnittlich fünf frische Laibe dazu. Die Größe der Laibe ist unterschiedlich: Während der traditionelle Bregenzerwälder Bergkäse in 15 bis 28 Kilo-Laiben sein charaktervolles Aroma präsentiert, erinnert die Form des parmesanähnlichen Hartkäse „Rochus“ an einen kleinen Zylinder. Die restlichen Käsesorten haben eine runde, flache Forme und wiegen schlussendlich rund 5 Kilogramm.

 

Regelmäßig erhalten die Bio-Landwirte für ihren Käse Auszeichnungen, so auch bei der Verleihung des „Kasermandl in Gold 2018“ im Rahmen der Wieselburger Messe oder auch die „Genusskrone Vorarlberg 2018/2019“.

 

Bei uns im Geschäft findet ihr den wunderbaren Bio-Rässkäse, Bio-Kanisfluhkäse, Bio-Wildkräuterkäse sowie Bio-Bauernkäse von der Familie Meusburger. Von mild bis würzig - für jeden Genießer ist etwas Passendes dabei, überzeugt euch am besten selbst davon.